Förderung der vom Coronavirus betroffenen Unternehmen

Die Auswirkungen der Corona-Krise haben Deutsch­land in einem Maß getroffen, auf das sich keiner vorbe­reiten konnte. Die wirtschaftlichen Folgen sind u.a. Kurz­arbeit, Ausfall von Arbeitskräften und Produktionen, Wegfall von Kunden, verkürzte Öffnungszeiten oder gar Schließung von Unternehmen. Diesen negativen Aus­wirk­ungen gilt es nachhaltig entgegenzutreten. Eine gute Beratung ist ein wichtiges Instrument zur Stärkung von Unternehmen.

Als Unternehmensberater kann ich Ihnen vielfältige Unterstützung geben.
Meine Kompetenzen liegen im Bereich des Arbeitsstudiums und der Arbeitssystemgestaltung, der Prozessgestaltung und -optimierung, in der Organisationsentwicklung, sowie des Qualitäts- und Risikomanagements.

Hier einige Beispiele:

  • Arbeitsplatzgestaltung aufgrund der Kontaktvermeidung und -reduzierung
  • Vorgabezeitermittlung in Form von Video-Analysen und MTM-Verfahren (Systeme vorbestimmter Zeit)
  • Flexibilisierung der Arbeit (z.B. bei Homeoffice)
  • Steigerung der Produktivität (z.B. Umsetzung von REFA-Methoden und Lean-Prinzipien, Betrachtung der Gesamtanlageneffektivität, etc.)
  • Überprüfung von Kalkulationssätzen und Kalkulationen
  • Prozessanpassung aufgrund der Kontaktvermeidung und -reduzierung
  • Erstellung von Prozessbeschreibungen und Arbeitsanweisungen
  • Stammdatenermittlung (Vorgabezeiten, Stücklisten, Arbeitspläne, etc.)
  • Durchführung strukturierter Problemlösungs-Workshops (auch online)

 

 

 

 

 

 

 

 

Das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi) hat am 03.04.2020 die bestehende Rahmenrichtlinie zur „Förderung unternehmerischen Know-hows“ um das Modul für die von der „Corona-Krise“ betroffenen Unternehmen im Sinne eines Hilfsprogramms ergänzt.

Die externen Beratungsleistungen können für kleine und mittlere Unternehmen (KMU), sowie Freiberufler mit 100%, maximal jedoch mit 4.000€, bezuschusst werden.

Außerdem werden die geförderten Beratungskosten direkt vom Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (BAFA) an das Beratungsunternehmen ausgezahlt. Damit entfällt die Vorfinanzierung durch das zu beratende Unternehmen.

 

Löw Industrial Engineering ist bei der BAFA unter der Beraternummer 163408 gelistet.

Sprechen Sie uns an:
E-Mail: michael.loew@loew-system.de
Mobil: 0171 1980030

Bitte bleiben Sie gesund!

Recommended Posts